Trendbereinigter Preisoszillator-Indikator

Der Detrended Price Oscillator (DPO) ist ein Indikator im Technologiebereich, der versucht, Preisschwankungen zu erkennen, indem er den seit langem anhaltenden Trend aus den Preisdaten entfernt. William Blau entwickelte DPO im Jahr 1991, um Trends auf dem Wertpapiermarkt besser erkennen zu können.

Im Gegensatz zu anderen Oszillatoren ist DPO nicht durch Unter- und Obergrenzen eingeschränkt, wodurch es viel einfacher wird, extreme Kursniveaus zu erkennen. Der Indikator oszilliert zwischen einer Nulllinie und positiven Werten, was darauf hinweist, dass die jüngsten Höchststände die langfristigen Höchststände übersteigen. Negative Werte deuten darauf hin, dass die jüngsten Tiefs niedriger sind als die langfristigen Tiefs.

DPO ist ein Tool, das das Vorhandensein von überkauften oder überverkauften Bedingungen und auch potenzielle Preisumkehrungen erkennen kann. Wie alle technischen Indikatoren sollte DPO nicht isoliert verwendet werden, sondern als Teil einer umfassenderen Handelsstrategie.

Trendbereinigter Preisoszillator-Indikator

Detrended Price Oszillator BUY SELL Signale
Der Detrended Price Oscillator (DPO) ist ein Indikator für die technische Qualität, der dabei helfen kann, die Richtung von Markttrends und mögliche Trendumkehrungen zu bestimmen.

Es ist der DPO, der berechnet werden kann, indem der Tagesmittelwert der Preise zum Schluss vom Schlusskurs subtrahiert und das Ergebnis dann als Linie im Diagramm aufgetragen wird.

Wenn die DPO-Linie höher als die Nulllinie ist. Es bedeutet, dass die Kurstrends steigen (KAUFEN).
Eine DPO-Linie, die unterhalb der Nulllinie liegt, zeigt den Trend der Preise nach unten (SELL).
Neben der Identifizierung von Markttrends kann DPO nicht nur zur Identifizierung der Markttrendrichtung, sondern auch zur Bestimmung der Richtung von Markttrends verwendet werden. DPO wird auch verwendet, um Kauf- und Verkaufssignale zu erzeugen.

Kaufsignale treten an dem Punkt auf, an dem die DPO-Linie unter die Signallinie gekreuzt wird, während ein Verkaufssignal immer dann auftritt, wenn die DPO-Linie die Signallinie kreuzt.

Der DPO kann ein wirksames Instrument für Händler sein, die Positionen in einem Trendmarkt einnehmen oder verlassen möchten. Aber es ist wichtig, sich daran zu erinnern: Der Datenschutzbeauftragte ist ein Indikator, der nicht hinterherhinkt. Dies impliziert, dass es nicht in der Lage ist, zukünftige Markttrends vorherzusagen.

Es sollte zusammen mit anderen Marktindikatoren verwendet werden, um einen umfassenden Überblick über die Marktbedingungen zu erhalten.

Was ist der beste Weg, um festzustellen, wie der Detrended Price Oscillator zu interpretieren ist?

Wie wir bereits gesehen haben, ist der Oszillator detrended (DPO) ein Indikator für Momentum und kann verwendet werden, um Preiszyklen zu bestimmen.

Der Indikator erreicht dies, indem er die Auswirkungen des Trends aus den Preisdaten eliminiert. Dies ermöglicht es, Zyklen zu erkennen, da sich die Indikatoren um eine Mittellinie bewegen.

Normalerweise ist der Detrended Price Oscillator ein Kaufsignal, wenn der Wert des Indikators über der Nulllinie liegt. Dies weist darauf hin, dass die Preise über ihrer durchschnittlichen Bewegung liegen.

Es ist ein SHORT-Zeichen, wenn der Wert des Indikators niedriger als der der Linie ist. Dies zeigt an, dass die Preise nicht über ihrer durchschnittlichen Bewegung liegen.

Fazit

Der Detrended Price Oscillator (DPO) kann als ein Instrument beschrieben werden, mit dem die Dynamik des Aktienmarktes gemessen wird. Es kann dabei helfen, überkaufte oder unterverkaufte Bedingungen sowie potenzielle Umkehrpunkte zu identifizieren. Wenn Sie verstehen, wie dieser Indikator funktioniert, können Händler ihn bei Anlageentscheidungen nutzen.

Bewerten Sie diesen Download

de_DEGerman
IndicatorShop.Com
Logo
Einkaufswagen